Bekanntmachungen: Verwaltungsgemeinschaft Kötz

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Online Terminvergabe
Bürgerbüro
Bekanntmachungen

Hauptbereich

Überschwemmungsgebiet der Kötz im Bereich des Landkreises Günzburg

Autor: Frau Briegel
Artikel vom 16.09.2021

Anhörung zur Festsetzung eines amtlichen Überschwemmungsgebietes der Kötz im Bereich des Landkreises Günzburg

Das Landratsamt Günzburg beabsichtigt, das ermittelte und bereits „vorläufig gesicherte“ Überschwemmungsgebiet der Kötz amtlich festzusetzen. Die Unterlagen, aus denen sich die genaue Ausdehnung des Überschwemmungsgebietes ergibt, sowie ein Entwurf der geplanten Verordnung liegen im Rathaus der Stadt Ichenhausen, Heinrich-Sinz-Straße 14 und 16, 89335 Ichenhausen und der Gemeinde Kötz, Obere Dorfstraße 3 A, 89359 Kötz während der üblichen Öffnungszeiten vom 27.09.2021 bis einschließlich 27.10.2021 zur Einsichtnahme aus.

 

Die Unterlagen und dieser Bekanntmachungstext können auch im Internet unter www.landkreis-guenzburg.de, Auswahl „Veröffentlichungen/ Bekanntmachungen“ eingesehen werden.

 

Etwaige Einwendungen, Äußerungen oder Fragen sowie Stellungnahmen von Vereinigungen sind bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist

  • schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verwaltungsgemeinschaft Ichenhausen (Heinrich-Sinz-Straße 14 und 16, 89335 Ichenhausen)
  • schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verwaltungsgemeinschaft Kötz (Obere Dorfstraße 3 A, 89359 Kötz)
  • schriftlich beim Landratsamt Günzburg (Adresse: An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg) oder
  • zur Niederschrift beim Landratsamt Günzburg, Fachbereich Wasserrecht, Außenstelle Krankenhausstraße 36, 89312 Günzburg
     

zu erheben. Mit Ablauf der Einwendungs- bzw. Äußerungsfrist sind alle Einwendungen und Äußerungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Falls aufgrund der Einwendungen ein Erörterungstermin anberaumt wird, wird dieser ortsüblich bekannt gegeben. Bei Ausbleiben eines Beteiligten kann auch ohne diesen verhandelt werden. Falls mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind, können die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden. Ebenso kann die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.